50 Plus – ein Leben voller Möglichkeiten und Herausforderungen

Internationaler Frauentag am 08. März: Psychologische Beraterin aus Münster beschreibt die neue Lebensphase der Frauen ab 50 Plus.

Münster, 04. März 2020. Der internationale Frauentag lenkt den Blick auf ein weit verbreitetes Thema: Frauen ab 50, eine Zeit um sich selbst zu reflektieren und neue „Weichen“ zu stellen.

„Frauen haben das Talent sich in jeder Situation anzupassen, sie sind Perfektionistinnen. Sie passen ihre Bedürfnisse der Umgebung an und stellen sich hierbei oft zurück, um es anderen Recht zu machen“, weiß Susanne Boucsein aus ihrer täglichen Praxis zu berichten. Als Psychologische Beraterin und Coach in Münster beschäftigt sie sich u.a. mit dem Schwerpunkt Frauenberatung und 50 Plus.

„Aus meiner Arbeit als Psychologische Beraterin und Coach mit einem großen Anteil Frauen habe ich beobachtet, dass diese Frauen schon ganz andere Dinge gemeistert haben – Entbindungen, (Ver)sprechungen vorm Standesamt, verpatzte Prüfungen, cholerische Chefs, schreiende Kleinkinder. Sie wurden zu Pubertätsberaterinnen und haben Schwiegermütter ertragen, die sie mit Ratschlägen bombardierten, da sie es natürlich nur „gut meinten“. Das alles haben sie natürlich freudestrahlend hingenommen und ausgehalten, da sie selbstverständlich die tollsten Mütter der Welt sind.“, resümiert Frau Boucsein aus den Gesprächen mit ihren Klientinnen.

In den Coachings, insbesondere mit der Generation „50 Plus“, stelle sie oft fest, dass genau diese Frauen, die sich jahrelang in erster Linie um das Wohl anderer gekümmert haben und sich dabei selbst zurücknahmen, diejenigen sind, die nun mit gemischten Gefühlen und vielleicht auch Ängsten diese neue Lebensphase betrachten. Ihnen fiele esschwer die Leichtigkeit, die Sie mit Anfang 20 hatten, wieder zu erlangen um Neues zu wagen. Mutig zu sein, das „Alte“ hinter sich zu lassen und das Leben zu leben, was man sich wirklich wünscht, gelingt nicht jeder Frau.

„Ich glaube, dass einige Frauen sich genau in dieser Phase der Veränderung selbst verloren haben, nur funktionierten und sich teilweise wie in einem Hamsterrad vorkommen.“, nennt die Psychologische Beraterin mögliche Gründe.

Frau Boucsein rät in dieser Phase ganz besonders, diesen Umbruch auch als große Chance wahrzunehmen und herauszufinden, was wirklich wichtig für Ihre Klientinnen selbst ist und dies dann mit viel Motivation, Selbstbewusstsein und Vertrauen umzusetzen. Es sei an der Zeit eigene Perspektiven, Werte und Ziele neu zu definieren.

„Ich ermutige hier immer wieder meine Klientinnen, sich auf ihren Weg zu machen und aktiv ins Handeln zu kommen. Einige Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und das Ganze mit Humor zu nehmen. Die Erwartungshaltung herunterzuschrauben. Sich nicht mehr antreiben zu lassen von dem, was wir selbst und vor allem was Andere von uns erwarten. Als wesentliches Fundament dient das Vertrauen, vor allem auf sich selbst. Denn je stärker man sich selber vertraut, desto leichter geht man durchs leben. Machen Sie den ersten Schritt um wieder mehr Lebensfreude und Leichtigkeit – sowohl privat als auch beruflich – zu erlangen. Fangen Sie an, Ihr Leben selber zu gestalten und lassen Sie es nicht gestalten.“

Ihr Kontakt für redaktionelle Rückfragen:
Susanne Boucsein
E-Mail: info@susanneboucsein.de
Tel: 0163-7723275
Psychologische Beraterin/Coach (VFP)
48149 Münster
Schwerpunkt: Frauenberatung
www.susanneboucsein.de

© 2018 All rights reserved​

Made with ❤ BY Jost Behre