Die Pubertät

 Kennen Sie das…

…wenn Ihr Kind alles doof und nervig findet?

…wenn Ihr Kind stundenlang am Smartphone hängt und anderen per WhatsApp minutenlange Sprachnachrichten schickt und Sie nur noch mit eintönigen Ja-/Nein-Antworten abgespeist werden?

…wenn Sie das Zimmer Ihres Kindes betreten, und Sie fragen sich, wofür Sie eigentlich einen Kleiderschrank angeschafft haben, da alles auf dem Boden liegt?

… oder dass Sie plötzlich „nicht mehr alle Tassen im Schrank haben“, da sich diese unter anderem mit angesammelten Tellern, Joghurtbechern etc. im „Kinderzimmer“ befinden und so vor sich hin gammeln?

….dass Ihr Kind einfach keine Lust zu nichts mehr hat, kein Bock auf Familie, Schule, Lehrer und am liebsten den ganzen Tag chillen und Party machen möchte?

 Möchten Sie wissen, warum die Pubertät Kinder/Teenager verändert?

  • Was können Eltern dazu beitragen und was hat das mit uns zu tun, damit Regeln wieder befolgt werden?
  • Und welchen Einfluss das Verhalten der Eltern auf das Kind hat?

Wenn Sie unzufrieden sind, dass Ihr Teenager nach seinen Regeln lebt, nur noch launisch und ablehnend ist und Sie das Gefühl haben, dass sich Ihr Kind nur noch im „Hotel Mama“ befindet, dann sind Sie bei mir genau an der richtigen Adresse:

Gerne begleite ich Ihr Kind dabei:

  • Potenziale zu entfalten
  • Blockaden zu lösen
  • Selbstvertrauen und Motivation wieder zu finden
  • Prüfungsängste zu verringern
  • das familiäre Miteinander zu stärken
  • Eltern-Lehrer-Schüler-Konflikte zu lösen
  • die Berufsfindung zu begleiten

Gerne begleite ich Eltern:

  • Sie lernen sich und Ihr Kind in dieser Phase besser kennen.
  • Sie erfahren, wie sie wieder eine Beziehung zu Ihrem Kind aufbauen können.
  • Sie erleben wieder, wie sie die liebevolle Bindung zu ihrem Kind zurückgewinnen.
  • Sie werden Ihr Kind besser verstehen und dadurch entstehen weniger Konflikte.
  • Sie werden lernen loszulassen, loslassen heißt nicht die Auflösung der Eltern-Kind-Beziehung, sondern bedeutet vielmehr eine Umgestaltung der Beziehungen zwischen Eltern und Kindern. Dazu benötigt es eine gefühlsmäßig stabile Bindung zu den Eltern. Je mehr Vertrauen zwischen Ihnen und Ihrem Kind vorhanden ist, desto einfacher ist es für beide Seiten einander loszulassen und sich auf den Weg zu einer neuen Beziehung voller Respekt und Verständnis zu begeben.

 Das Wunderbare ist, Sie sehen Ihr Kind danach mit ganz anderen Augen:

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!